Ein kleines Gelenk mit vielen Aufgaben

Ob beim Kauen, Schlucken und Sprechen, unser Kiefergelenk ist ständig im Einsatz. Eine Dysfunktion dieses wichtigen Gelenks wird allerdings häufig gar nicht mit ihm in Verbindung gebracht, da typische Symptome z.B. ständige Kopfschmerzen oder Nackenverspannungen sind. Verantwortlich hierfür können nächtliches Zähneknirschen und -pressen, eine Erkrankung des Kiefergelenks selbst oder auch fehlerhafter Zahnersatz sein.

Sollten Sie unter unerklärlichen Kopf- und Nackenschmerzen oder auch unmittelbaren Schmerzen im Kiefergelenk leiden, ergründen wir die Ursache durch eine umfassende Funktionsdiagnostik und entwickeln, oft auch in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, einen Therapieplan.

Aufbissschienen

Jeder zweite Mensch knirscht, ohne es zu wissen, nachts mit den Zähnen. Eine der häufigsten Ursache für dieses als Bruxismus bekannte Phänomen ist Stress. Unglücklicherweise kann dieses Zähneknirschen weiteren Stress verursachen, nämlich dann, wenn das Knirschen Zahnschmerzen, Zahnschäden, Verspannungen und Kopfschmerzen verursacht. Damit es nicht soweit kommt, fertigen wir für Sie in einem solchen Fall Aufbissschienen an, die sich wie eine Schutzschicht über die Zähne legen und den Druck der Kiefer auf die Zähne abfedern. Schäden an Zähnen, den Kiefergelenken und der Muskulatur können so effektiv verhindert werden.

Schnarchtherapie – wenn es auch nachts nicht ruhig wird

In manchen Fällen empfiehlt sich zusätzlich eine Schnarchschiene, die den Unterkiefer daran hindert, sich im Schlaf nach hinten zu verlagern.
Gesundheitsschädlich wird Schnarchen, wenn die Atemwege vom Unterkiefer vollständig verschlossen werden. Bei dieser sogenannten obstruktiven Schlafapnoe setzt die Atmung für einen kurzen Zeitraum aus, bis der Betroffene durch einen Urinstinkt wach wird und wieder Luft holt. In diesem Fall ist eine Vorstellung bei einem Hals-Nasen-Ohrenarzt unumgänglich. In enger Zusammenarbeit mit diesem kann besprochen werden, ob auch Sie von einer Schnarchschiene profitieren können und welche sonstigen Maßnahmen eingeleitet werden müssen.

Schnarchen kann nicht nur die Nachtruhe anderer stören, sondern auch die eigene Gesundheit belasten. Im Schlaf verringert sich die muskuläre Straffung des Gewebes im Rachenbereich, dadurch wird der Unterkiefer nach hinten verlagert und die Atemwege verengt. Die weichen Gewebeteile wie Gaumensegel und Zäpfchen flattern in dem Strom der Atemluft und verursachen so das Schnarchgeräusch. Abhilfe kann hier eine Laserbehandlung schaffen, bei der völlig schmerz- und berührungsfrei der weiche Gaumen rund um das Zäpfchen gestrafft wird.

Sportmundschutz

Für uns ist es selbstverständlich, Körperteile wie Kopf, Knie, Schienenbeine und Ellenbogen bei sportlichen Aktivitäten zu schützen. An einen Schutz für die Zähne denken jedoch die wenigsten, obwohl ein drittel aller Zahnverletzungen beim Sport passieren. Zähne können, wenn sie beschädigt wurden, nicht von selbst verheilen oder nachwachsen und müssen teilweise aufwändig und kostspielig wiederhergestellt oder ersetzt werden. Dies lässt sich mit einem Sportmundschutz verhindern.

Ein individuell im Zahntechniklabor hergestellter Sportmundschutz hat einen festen Halt auch ohne Zusammenbeißen und beeinträchtigt den Träger weder beim Sprechen, bei der Atmung und in seiner sportlichen Leistungsfähigkeit.

Er muss nur am Oberkiefer getragen werden, schützt jedoch durch Impressionen auf der Kaufläche auch die Unterkieferzähne.

Top

Liebe Patientinnen und liebe Patienten,

unsere Praixs ist vom 19. bis zum 30. Juli 2021 im Urlaub.
Unsere Urlaubsvertretung übernimmt die Zahnarztpraxis Krapp & Diedrich in der Dockenhudener Str. 23.
Alternativ erreichen Sie den Zahnärztlichen Notdienst unter der Nummer 01805050518.
Ab dem 2. August 2021sind wir wie gewohnt wieder für Sie da.